Unsere Projekte

350 neue Palo Santo Bäume -Baumpflanzaktion in Ecuador 08/2021

Ganz oft werden wir auf unseren Wochenmärkten gefragt ob Palo Santo denn überhaupt nachhaltig ist, die Antwort ist ganz klar: „Wir sind es! Wir verwenden nur mindestens 3 Jahre altes Totholz der Sorte „Bursera Graveolens„und forsten dazu noch auf.“

Im August 2021 konnten wir mit Hilfe von unserem Partner in Ecuador, sowie 35 weiteren freiwilligen Helfern (welche natürlich alle fair bezahlt wurden), insgesamt 350 neue Palo Santo Bäume im Machalilla Nationalpark pflanzen. Der Machalilla Nationalpark ist ein tropischer Trockenwald in Küstenähe. Die Bäume wurden auf eine Länge von 2 km links und rechts an einer Straße gepflanzt. Palo Santo ist die Basis für sehr viele natürliche Produkte in der Region Manabi und weil dies auch in der Zukunft für nachfolgende Generationen noch der Fall sein soll haben wir auch für uns beschlossen: Wir werden noch sehr viel weitere Bäume pflanzen!(!!!) Die nächsten Kilometer, der langen und Baum kargen Straße wollen wir auch noch aufforsten, sind also schon in der Planung.

Vielen Dank fürs Lesen und viel Freude mit dem Video aus Ecuador

Palo Santo Aufforstung in Ecuador. 350 neue Bäume im Machalilla Nationalpark

Unterstützung für lokale Familien in Equador im März / April 2020

Unsere erste Sammelaktion um unseren Partner nachhaltig durch die Pandemie zu führen fand im März / April 2020 statt und konnte 500 Euro generieren. Dieses Geld kam lokalen Familien und unseren Partnern in Ecuador in Form von „Nahrungsmittelpaketen“ zu Gute, die durch den weltweiten Einbruch des normalen Wirtschaftens ebenfalls stark betroffen waren. Nachfolgend findet Ihr einige Impressionen der unterstützten Familien.

Schaut auch ruhig mal auf Instagram vorbei: